Der Kuss des Richtschwertes

Der Kuss des RichtschwertesFrankreich im Jahre 1516: Obwohl von edler Geburt, muss Geoffrey du Bressac sein Brot durch den ehrlosen Berufs des Henkers verdienen. Dennoch gilt Geoffrey bald als der geschickteste Henker von ganz Frankreich. Doch als er in die Stadt Charentes gerufen wird, um einen Verräter und Attentäter hinzurichten, erwartet ihn ein Schock. Denn der Verräter und Attentäter den Geoffrey enthaupten soll ist eine Frau, die junge und schöne Angeline de Golon.
Geoffrey hat schon vor langem das Mitleid für die Männer und Frauen, die er hinrichten muss, aus seinem Herz verbannt. Doch Angeline erweckt Gefühle in ihm, der er schon lange für abgestorben hielt. Außerdem behauptet sie, dass sie unschuldig ist und das Verbrechen, für das sie verurteilt wurde, nicht begangen hat.
Geoffrey will keine unschuldige Frau enthaupten. Doch wie kann er Angeline retten, wenn sie bei Sonnenaufgang sterben soll?

Preis: 0,99 EUR, USD oder GBP
Erhältlich bei Amazon Deutschland, Amazon USA, Amazon UK, Amazon Frankreich, Amazon Italien, Amazon Spanien, Amazon Canada, Amazon Brasilien, Amazon Japan, Amazon Indien, Kobo, Barnes & Noble, Apple iTunes, Nook UK, Casa del Libro und XinXii.

Dieses Buch gibt es auch auf English.

Weitere Informationen:

  • Der Kuss des Richtschwertes ist eine Kurzgeschichte von 4200 Worten. Das englische Original wurde unter dem Titel The Kiss of the Executioner’s Blade in der Zeitschrift Man’s Story 2 Nr. 7 veröffentlicht und ist auch als e-book erhältlich.
  • Die englische Fassung ist auch noch online auf der Man’s Story 2 Webseite, wo man auch die Original Illustration bewundern kann (Achtung: Link nur für Erwachsene).
  • Die englische Fassung von Der Kuss des Richtschwertes gewann den Man’s Story 2 “Geschichte des Jahres” Preis, der erste und einzige Literaturpreis, den ich je gewonnen habe.
  • Diese Geschichte bescherte mir auch eine kurze Karriere als Autorin erotischer Literatur, obwohl Der Kuss des Richtschwertes nicht einmal explizite Sexszenen enthält.
  • Diese Geschichte ist meine Hommage an die Angelique Romane von Anne Golon, die ich als junges Mädchen sehr gerne gelesen habe.
  • Die Stadt Charentes und ihr Comte sind reine Erfindung. Basierend auf den anderen Orten, wo Geoffrey Hinrichtungen durchgeführt hat, würde sich Charentes vermutlich irgendwo in Nordfrankreich befinden.
  • Es gab tatsächlich die Praxis, dass ein Henker eine zum Tode verurteilte Frau retten konnte, indem er sie heiratete. Dies geschah allerdings recht selten, meistens da die Frauen die soziale Ausgrenzung scheuten und sich weigerten.
  • Das Cover ist das Gemälde Das Martyrium der heiligen Katherina des italienischen Barockmalers Giovanni Francesco Barbieri alias Guercino, gemalt 1653. Ich habe es ausgewählt, weil es recht unbekannt ist (anders als z.B. Die Hinrichtung der Lady Jane Grey von Eugene Delacroix) und weil die Modelle modernen Schönheitsidealen relativ gut entsprechen. Außerdem ist es, zumindest in den USA, Tradition, dass die Cover von historischen Liebesromanen bloße männliche Oberkörper zeigen. Und der Henker hat einen ziemlich attraktiven bloßen Oberkörper.
Send to Kindle

2 Responses to Der Kuss des Richtschwertes

  1. Pingback: Deutsche E-Books von Pegasus Pulp | ABC Buhlert

  2. Pingback: One Year of German Books | Pegasus Pulp

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *